Intelligentes Zuhause

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zu den Vorteilen von Photovoltaikanlagen

Was ist das Besondere an einer Photovoltaik-Anlage von VWEW-energie?

Mit einer Solaranlage von VWEW-energie können Sie die vielen Vorteile selbst erzeugtem Strom sofort nutzen: Sie produzieren Ökostrom sicher und unabhängig vom eigenen Dach. VWEW-energie erstellt Ihnen dafür ein maßgeschneidertes Angebot für Ihr Dach, angepasst an Ihren individuellen Stromverbrauch. Beratung, Planung, Installation und Service erhalten Sie aus einer Hand als Rundum-Sorglos-Paket. Sie müssen sich um nichts kümmern.

Zusätzlich bieten Ihnen VWEW-energie eine optionale Speicherlösung. Damit können Sie den Solarstrom, den Ihre Anlage tagsüber liefert, zum Beispiel auch abends und nachts nutzen. Mit den VWEW-energie haben Sie zudem einen starken Partner an Ihrer Seite - kompetent, seriös, regional und zuverlässig.

Gleichzeitig profitieren Sie von einer attraktiven Finanzierung mit fairen Konditionen und ohne versteckte Kosten.

  • Variante 1: Sie pachten die Anlage und müssen nicht selbst investieren. Kurzum: Eine clevere Lösung für Ihre Energiezukunft. Eigenen Ökostrom zu produzieren ist zukunftssicher und damit ein aktiver Beitrag zur Energiewende im Allgäu.
  • Variante 2: Sie kaufen die Anlage.
Lohnt sich Solarstrom heutzutage überhaupt noch?

Ja – durch den Eigenverbrauch. Die Stromkosten haben sich seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt. Die Anschaffungskosten von Photovoltaikanlagen sind dagegen gesunken. Den Strom mit einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach selbst zu produzieren und im Haus direkt zu verbrauchen, ist daher speziell für private Haushalte deutlich günstiger als konventionell erzeugten Strom aus der Steckdose zu beziehen. Diese Vorteile des sogenannten Eigenstromverbrauchs hat der Gesetzgeber im Sommer 2014 bei der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetz nochmals bekräftigt.

Welchen wirtschaftlichen Vorteil habe ich bei der Solarstrom-Lösung?

Neben der Stromeinsparung, die Sie durch den selbst verbrauchten Solarstrom haben, erhalten Sie eine Vergütung in Höhe der Einspeisung Ihres überschüssigen Stroms in das öffentliche Netz. Je mehr Sie also von Ihrem selbst produzierten Strom verbrauchen, desto höher ist Ihr Ertrag. So profitieren Sie von einer niedrigeren Stromrechnung und – auf Dauer – von mehr Unabhängigkeit von der allgemeinen Strompreisentwicklung.

Wie hoch ist meine direkte Ersparnis durch die Photovoltaikanlage?

Das hängt in erster Linie von der Größe Ihrer Anlage und von Ihrem individuellen Stromverbrauch beziehungsweise Ihrem Verbrauchsverhalten ab. Eine Waschmaschine gezielt nur dann zu nutzen, wenn auch die Sonne scheint und auf dem Dach Solarstrom produziert wird, spart schon richtig viel Geld. Und das ist nur ein Beispiel. Wir geben Ihnen gerne weitere Tipps, wie Sie Ihren Strombedarf im Haushalt möglichst weitgehend durch selbst produzierten Solarstrom decken können.

Welche weiteren finanziellen Vorteile bietet mir die Solarstrom-Lösung?

Mit der optionalen Speicherlösung von VWEW-energie, z.B. von Daimler oder LG können Sie den Solarstrom, den Ihre Anlage tagsüber liefert, zum Beispiel auch abends und nachts nutzen. Dadurch müssen Sie noch weniger Strom aus dem Stromnetz beziehen und reduzieren Ihre Kosten.

Wenn ich meinen Solarstrom nicht selbst verbrauche, sondern ins Netz einspeise – sind diese Einnahmen dann steuerpflichtig?

Als Unternehmer gilt, wer den erzeugten Strom ganz oder teilweise, regelmäßig und nicht nur gelegentlich in das allgemeine Stromnetz einspeist. Ob Sie dann auch umsatzsteuerlich als Unternehmer behandelt werden oder als nicht umsatzsteuerpflichtiger Kleinunternehmer gelten, ist immer vom Einzelfall abhängig. Um die Fragen - Unternehmer ja oder nein und Umsatzsteuer ja oder nein - zu klären, ist es ratsam sich bei Ihrem Steuerberater zu informieren.

Ich wohne zur Miete. Kann ich trotzdem mit den VWEW-energie eine Photovoltaikanlage realisieren?

Die Solarstrom-Lösung von VWEW-energie kommt leider nur für Kunden in Frage, die über das Dach verfügen können und auch selbst im Gebäude wohnen. So sieht es das Erneuerbare-Energien-Gesetz vor. VWEW-energie arbeitet aber bereits an einer speziellen Solarstrom-Lösung für Mieter und Mietshäuser. Sprechen Sie uns bitte darauf an – wir informieren Sie gerne und halten Sie über die künftigen Möglichkeiten auf dem Laufenden.

Ich bin Eigentümer und Bewohner eines Zweifamilienhauses. Kann ich die Solarstrom-Lösung von VWEW-energie nutzen?

Ja, das geht unter bestimmten Bedingungen. Bitte sprechen Sie uns darauf an – wir beraten Sie gerne.

Häufig gestellte Fragen zu Technik und Funktion

Wie funktioniert das mit der PV-Anlage?

VWEW-energie bringt die Photovoltaikanlage mit Unterstützung eines erfahrenen, regionalen Fachhandwerkers auf Ihr Dach. Sie müssen sich um nichts kümmern - VWEW-energie übernimmt die Planung und Realisierung der Photovoltaikanlage. Die Anlage können Sie von VWEW-energie kaufen oder pachten. Bei der Pachtlösung haben Sie keine Investitionskosten und VWEW-energie übernimmt die Kosten für eventuelle Reparaturen während der Laufzeit. Den Sonnenstrom, den Ihre Photovoltaikanlage produziert, verbrauchen Sie selbst; überschüssigen Strom speisen Sie ins allgemeine Stromnetz ein. Dafür erhalten Sie eine Einspeisevergütung, die der Stromnetzbetreiber vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme für die Dauer von 20 Jahren zahlt. Die Vergütungssätze für die Einspeisung von Solarstrom sind im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt.

Eignet sich mein Haus für eine Photovoltaikanlage?

Die Sonneneinstrahlung für Photovoltaikanlagen im Netzgebiet von VWEW-energie ist allgemein sehr gut. Eine Photovoltaikanlage kann auf nahezu jedem Dach installiert werden das nach Süden, Osten oder Westen ausgerichtet ist. Der Neigungswinkel des Daches kann zwischen 10 und 50 Grad liegen, gegebenenfalls auch größer. Auf Flachdächern wird die Anlage entsprechend aufgeständert.

Wann liefert meine Photovoltaikanlage erstmals Strom für meinen Haushalt?

Sobald die Photovoltaikanlage auf dem Dach montiert und installiert wurde und die Inbetriebnahme erfolgt ist, produziert die Anlage sauberen Strom.

Wann liefert meine Photovoltaikanlage erstmals Strom ins Netz?

Vor Inbetriebnahme wird Ihre Photovoltaikanlage durch einen zertifizierten Fachhandwerker abgenommen und die Fertigstellung dem örtlichen Stromnetzbetreiber gemeldet. Bei der Anmeldung wird ein Antrag auf Netzanschluss mit allen technisch relevanten Daten und Komponenten vorgelegt. Sie müssen sich auch an diesem Punkt um nichts kümmern: Anmeldung und Abstimmungen mit dem Stromnetzbetreiber übernimmt VWEW-energie. In den meisten Fällen erfolgt anschließend noch ein Tausch des Stromzählers gegen einen neuen Zähler, der zukünftig den Strombezug und den ins Stromnetz eingespeisten Ökostrom erfasst. Ab jetzt liefert Ihre Photovoltaikanlage erstmals Ökostrom.

Was ist, wenn die Sonne nicht scheint, meine Photovoltaikanlage keinen Strom produziert und ich trotzdem Strom benötige?

Den sogenannten Reststrom erhalten Sie z. B. von VWEW-energie. NaturStrom von VWEW-energie ist selbstverständlich genauso umweltfreundlich wie Ihr selbst produzierter Strom vom eigenen Dach. Somit ist die Stromversorgung Ihres Haushalts durchgängig sichergestellt, ganz unabhängig davon, ob die Sonne scheint oder nicht.

Mein Dach ist nicht genau nach Süden ausgerichtet. Lohnt sich die Installation einer Photovoltaikanlage dann überhaupt?

Ja, das lohnt sich trotzdem. Wenn Sie durch Ihr Verbrauchsverhalten den größten Teil Ihres selbst erzeugten Solarstroms dann verbrauchen, während Sie tagsüber zu Hause sind, kann eine Ost-West-Ausrichtung sogar sinnvoller sein als eine reine Südausrichtung. Denn morgens steht die Sonne im Osten und abends im Westen.

Gerne beraten wir Sie, wie Sie Ihr "Strommanagement" optimieren.

Wie groß ist eine für mich optimale Photovoltaikanlage?

Die Größe der Photovoltaikanlage richtet sich nach der geeigneten Fläche auf Ihrem Dach und nach ihrem individuellen Stromverbrauch im Haushalt. Das Solarpotential Ihres Daches und die Eckdaten Ihrer Photovoltaikanlage können Sie in wenigen Schritten selbst überprüfen - ganz einfach und bequem mit unserem Solarrechner.

Wie groß sollte mein Dach mindestens sein, damit sich eine Photovoltaikanlage lohnt?

Die kleinste Anlage bei der Solarstrom-Lösung von VWEW-energie benötigt gerade mal eine freie Dachfläche von ca. 20 m². Damit ist selbst bei Gebäuden mit einer kleineren Grundfläche wie z.B. Reihenhäusern die Installation einer Photovoltaikanlage möglich und sinnvoll.

Liefert meine Photovoltaikanlage auch bei bedecktem Himmel Strom?

Ihre Photovoltaikanlage benötigt nicht unbedingt direktes Sonnenlicht. Sie arbeitet auch bei bedecktem Himmel; je nach Wetterlage mit einem niedrigeren Wirkungsgrad.

Wie viel CO2 spare ich mit meiner Photovoltaikanlage?

Eine Anlage für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt mit einer Leistung von acht bis zehn Kilowatt spart (auf Grundlage des durchschnittlichen CO2-Ausstoß in Deutschland) beispielsweise über einen Zeitraum von 20 Jahren etwa 100 Tonnen klimaschädliches CO2. Damit leistet Ihre Photovoltaikanlage auch einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz - und Sie gestalten selbst die Energiezukunft in VWEW-energie mit.

Wer bezahlt für eventuelle Reparaturen der Anlage?

Sollten Sie die Anlage gepachtet haben, kommt VWEW-energie über die gesamte Laufzeit des Vertrages für eventuelle Reparaturen an der Photovoltaikanlage auf. Als Pächter tragen Sie lediglich das Betriebsrisiko der Anlage auf Ihrem Dach.

Beim Kauf der Photovoltaikanlage unterstützt Sie VWEW-energie gerne über die gesamte Laufzeit als erster Ansprechpartner bei Fragen zu Ihrer Photovoltaikanlage. Photovoltaikanlagen sind über das ganze Jahr hinweg betrachtet allerdings nahezu störungs- und wartungsfrei. Bei Pacht führt VWEW-energie regelmäßige  Wartungsarbeiten im 2-Jahres-Rhythmus aus.

Entstehen durch eine Photovoltaikanlage Risiken für mein Gebäude, zum Beispiel durch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Blitzschlags oder Feuer?

Eine Photovoltaikanlage zieht keine Blitze an. Auch sonstige Schäden oder Gefahren am Dach können so gut wie ausgeschlossen werden. Brände durch Photovoltaikanlagen kommen bei ordnungsgemäßer Installation aller elektrischen Komponenten durch einen zertifizierten Fachhandwerker nicht vor. Sollte eine Photovoltaikanlage dennoch Feuer fangen, zum Beispiel aufgrund eines Dachstuhlbrands, können diese heutzutage von allen Feuerwehren bedenkenlos gelöscht werden.

Sonstige häufig gestellte Fragen zu Pacht, Finanzierung und Versicherung

Wenn ich die Anlage pachte – was passiert nach Ablauf der Pachtzeit?

Nach Ablauf der Pachtzeit baut VWEW-energie die PV-Anlage wieder ab oder Sie können diese übernehmen. Die Lebensdauer einer modernen Solarstrom-Anlage beträgt nach Auskunft der Hersteller mindestens 25 Jahre. 

Was kostet eine Photovoltaikanlage von VWEW-energie mindestens?

Die VWEW-energie bieten Ihnen ein Rundum-sorglos-Paket aus Beratung, Installation und Service. Bei der Finanzierung bieten wir zwei Optionen an: Die Anlage kann gekauft oder monatlich gepachtet werden.

Zusätzlicher Vorteil der Pachtlösung: Sämtliche Reparaturen über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg werden von VWEW-energien übernommen. Die genaue Pachtrate hängt von Ihren Begebenheiten vor Ort ab und wird nach einem unverbindlichen Beratungsgespräch für Sie ermittelt.

Wonach richten sich die Kosten meiner Photovoltaikanlage?

Die Kosten der Anlage sind in erster Linie von der Größe der individuellen Photovoltaikanlage abhängig. Auch die Kosten für die Montage können variieren, zum Beispiel durch die Kosten für ein Gerüst. Entscheidend ist aber: Alle Ausgaben sind bereits im Angebot von VWEW-energie enthalten. Egal, ob Sie sich dafür entscheiden, die Anlage zu kaufen oder zu pachten. Es gibt keine versteckten Kosten! Die Finanzierung der Solarstrom-Lösung von VWEW-energie ist transparent und fair

Gibt es weitere Kosten?

In den meisten Fällen muss für die Installation der Photovoltaikanlage der Stromzähler im Haus ausgetauscht werden. Dafür fallen einmalig Kosten an, die Ihnen vom Netzbetreiber direkt in Rechnung gestellt werden. Sind Sie bereits Strom- oder Gaskunden bei uns, übernehmen wir die Kosten.

Was geschieht, wenn ich mein Haus verkaufe oder vererbe

Wenn Sie die Photovoltaikanlage gekauft haben, können Sie diese bei einem Eigentümerwechsel an den Käufer veräußern oder - im Falle eines Umzugs - die Anlage mit umziehen. Sollten Sie die Photovoltaikanlage gepachtet haben und ihr Haus verkaufen wollen, kümmert sich VWEW-energie gemeinsam mit Ihnen um eine Lösung zur Übernahme der Photovoltaikanlage durch den neuen Eigentümer. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach kann zur Wertsteigerung des Gebäudes beitragen.

Muss ich meine Photovoltaikanlage extra versichern?

Als Grundstückseigentümer schließen Sie eine Haftpflicht ab oder schließen die PV-Anlage in eine bestehende Versicherung ein. Sie müssen die Anlage dann nur noch an der Wohn- oder Gebäudeversicherung melden. Eine PV-Elektronikversicherung ist über ersten 5 Jahre über VWEW-energie und die Pachrate abgedeckt. Entscheiden Sie sich für den Kauf einer Photovoltaikanlage, sollten Sie die Anlage bei Ihrem Gebäudeversicherer separat versichern.

Häufig gestellte Fragen zu Planung und Bau einer PV-Anlage

Wer plant die Photovoltaikanlage auf meinem Dach?

Auf Ihren Wunsch kommt vorweg unser Solarberater oder, nach Absprache, unser regionaler Fachpartner zu Ihnen nach Hause und überprüft in einem ersten Expertentermin das Solarstrom-Potential Ihres Wohngebäudes. Er erfasst alle notwendigen Daten für die maßgeschneiderte Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach. Dieser Termin ist für Sie kostenlos. Ihre Daten unterliegen selbstverständlich den gültigen Datenschutzbestimmungen.

Wie geht es nach dem Expertentermin weiter?

Nach dem Expertentermin erhalten Sie von uns ein verbindliches Angebot für die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach Ihres Wohngebäudes. Darin sind alle Kosten enthalten, zum Beispiel für die Installation, das Stellen eines Baugerüstes sowie für alle Komponenten der Anlage.

Zu dem Angebot erhalten Sie eine fundierte Wirtschaftlichkeitsberechnung, dort sind alle Investitionen und Ersparnisse über die Laufzeit der nächsten 20 Jahre ersichtlich. Sie können sich alle Unterlagen in Ruhe durchlesen und werden bei Fragen gerne von unseren Solar-Beratern unterstützt.

Muss meine Photovoltaikanlage von den Behörden genehmigt werden?

Nein. Für die Photovoltaikanlagen ist in der Regel keine Baugenehmigung notwendig. Sie müssen sich auch sonst um nichts kümmern. VWEW-energie übernimmt für Sie die komplette Installation und übergibt Ihnen die Photovoltaikanlage betriebsbereit.

Wie lange dauert die Installation meiner Photovoltaikanlage?

Die Anlage wird innerhalb kurzer Zeit auf Ihrem Dach installiert, meist innerhalb eines Werktags, in Einzelfällen innerhalb von drei Werktagen. Im Haus fallen dabei meist nur kleinere Elektroarbeiten an. Diese Arbeiten sind überschaubar und verursachen kaum Schmutz. In den meisten Fällen können bestehende Kabelkanäle/-schächte genutzt werden, um die Verbindungskabel vom Dach zum Wechselrichter und zum Hausanschluss zu verlegen.

Wer garantiert mir, dass bei der Installation der Photovoltaikanlage alles glatt läuft?

Die Fachhandwerker und Installateure sind erfahrene Fachkräfte. Der enge Schulterschluss mit dem heimischen Elektrohandwerk ist ein weiteres Qualitätsmerkmal der Solarstrom-Lösung.

Aus welchen Komponenten besteht eine Photovoltaikanlage?

Eine Photovoltaikanlage besteht aus drei bis vier wesentlichen Komponenten: Die Solarmodule sind das Herzstück der Anlage und produzieren bei Sonneneinstrahlung Gleichstrom. Damit die Module sicher auf dem Dach befestigt sind, sorgt ein Montagesystem für sicheren und dauerhaften Halt. Der Wechselrichter wandelt den Gleichstrom in netzüblichen Wechselstrom um und versorgt die Verbraucher bei Ihnen im Haus mit Solarstrom. Der nicht verbrauchte Strom wird vom Wechselrichter in das öffentliche Netz oder einen Batteriespeicher eingespeist.

Welche Photovoltaikanlage wird auf meinem Dach installiert?

VWEW-energie setzt bei der Auswahl der Photovoltaik-Komponenten ausschließlich auf hochwertige Komponenten, die einen hohen Ertrag garantieren. Die Solarmodule kommen von namhaften Herstellern und stehen für Spitzenqualität und Erfahrung.

Das Montagesystem novotegra für die Photovoltaikanlage ist einfach zu montieren, vielfältig einsetzbar und dabei extrem stabil. Es wird aus langlebigen und korrosionsbeständigen Materialien hergestellt und ermöglicht dank der bewährten Klemmtechnik eine sichere Montage der Module sowohl bei Hochkant- als auch Quermontage.

Häufig gestellte Fragen zum Stromspeicher - einer sinnvollen Ergänzung meiner PV-Anlage

Wie kann ich meinen Solarstrom durch einen Stromspeicher noch besser nutzen?

Ein Stromspeicher kann optional ein Teil der Solarstrom-Lösung werden. Durch moderne Speicher (Akkumulatoren) können Sie den Sonnenstrom, den Ihre Anlage tagsüber liefert, zum Beispiel abends und nachts nutzen. Ein solches elektrisches Speichersystem kann in die Photovoltaikanlage von VWEW-energie direkt integriert, aber selbstverständlich auch später problemlos nachgerüstet werden.

Falls Sie Interesse an einer solchen Speicherlösung haben, sprechen Sie uns an. Auch hier setzen wir auf namhafte Hersteller. Daneben sind Warmwasser-Wärmepumpen ebenfalls eine interessante Alternative zur Speicherung des Solarstroms.

Gerne beraten wir Sie und rechnen Ihre Vorteile aus!

Copyright © 2017 - Vereinigte Wertach-Elektrizitätswerke GmbH

VWEW-energie: Ihr Energieversorger im Allgäu.
Vereinigte Wertach-Elektrizitätswerke GmbH